STARTSEITE WARENKORB KONTAKT AGB IMPRESSUM
 
Aktuelle Angebote Archäologie Verlag Beier und Beran
Alteuropäische Forschungen Archäologie Verlag Beier und Beran
Angebot außergewöhnlicher Titel (Geschenkboutique) Archäologie Verlag Beier und Beran
Angebot für Kinder Archäologie Verlag Beier und Beran
Antiquariat Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie in Brandenburg Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie in Westfalen Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie Sachsen Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie Sachsen-Anhalt Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie Schwarzmeergebiet Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologie Thüringen Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäologisches Museum MLU Archäologie Verlag Beier und Beran
Archäozoologie / Anthropologie Archäologie Verlag Beier und Beran
Beiträge MA Ostthüringen Archäologie Verlag Beier und Beran
Beiträge UFG Mitteleuropa Archäologie Verlag Beier und Beran
Beiträge zur Altwegeforschung Archäologie Verlag Beier und Beran
Bergbau Archäologie Verlag Beier und Beran
Bestimmungsbücher Archäologie Verlag Beier und Beran
Bildbände Archäologie Verlag Beier und Beran
Burgenforschung Archäologie Verlag Beier und Beran
Die Juden und Erfurt  Archäologie Verlag Beier und Beran
Einzeltitel Archäologie Verlag Beier und Beran
Epochen & Themen Archäologie Verlag Beier und Beran
Ethnographie / Ethnologie Archäologie Verlag Beier und Beran
Industriegeschichte Archäologie Verlag Beier und Beran
Jenaer Schriften Archäologie Verlag Beier und Beran
Knasterkopf Archäologie Verlag Beier und Beran
Kunst- und Kirchengeschichte Archäologie Verlag Beier und Beran
Lutherarchäologie & Reformation Archäologie Verlag Beier und Beran
Museumskunde / Museumsarbeit Archäologie Verlag Beier und Beran
Neuerscheinungen Archäologie Verlag Beier und Beran
Numismatik Archäologie Verlag Beier und Beran
Paläoontologie / Geologie Archäologie Verlag Beier und Beran
Praehistoria Thuringica Archäologie Verlag Beier und Beran
Regionales Mitteldeutschland Archäologie Verlag Beier und Beran
Sonderdrucke Archäologie Verlag Beier und Beran
Tschechische Literatur Archäologie Verlag Beier und Beran
Varia Archäologie Verlag Beier und Beran
Vorankündigungen / im Druck Archäologie Verlag Beier und Beran
Zeitschrift/Reihen Archäologie Verlag Beier und Beran
Kataloge und Schriften des Archäologischen Museums der Martin-Luther-Universität
Kataloge und Schriften des Archäologischen Museums der Martin-Luther-Universität Band 6: Goethes allerliebste Klytia – Metamorphosen einer Frauenbüste Kataloge und Schriften des Archäologischen Museums der Martin-Luther-Universität Kataloge und Schriften des Archäologischen Museums der Martin-Luther-Universität Band 6: Goethes allerliebste Klytia – Metamorphosen einer Frauenbüste
Autor: Stephan Lehmann | Erscheinungsjahr: Halle (Saale) 2016
42 Seiten, 35 meist farbige Abbildungen, 21 x 25,5 cm, Broschur
Inhalt:

125 Jahre Archäologisches Museum am Universitätsplatz - eine eindrucksvolle Zahl! Als Carl Robert am 9. Dezember 1891 seine "Rede bei der Eröffnung des Archäologischen Museums der Friedrichs-Universität Halle-Wittenberg" am Universitätsplatz hielt, schloss er mit der Bemerkung "Den wahren Dank müssen die Bildwerke selbst spenden ... ", und damit meinte er nicht unsere relativ bescheidene Sammlung antiker Originale, sondern vielmehr die umfangreiche Gipsabguss-Sammlung antiker Skulpturen, die im neuen Museumsbau die Räume allein durch ihre Vielzahl und ihre raumgreifenden Formate dominierten. Diese Abgüsse antiker Kunstwerke sind es dann auch, die die wechselhaften Zeitläufte nur zu einem Teil unbeschadet überdauerten, was einer Vielzahl von historischen, ideologischen, aber auch simplen bürokratischen Gründen geschuldet ist. In diesem Jahr erlaubten es die pekuniären Möglichkeiten des Museums, den Abguss der Büste einer jungen Frau zu erwerben, deren Marmororiginal im British Museum in London gezeigt wird. Seit ihrem Auftauchen im späten 18. Jahrhundert war die sogenannte Klytia in ihrem auffälligen Blätterkelch vielgerühmt, beliebt und vielbesprochen. Abgüsse der Büste entfalteten eine bemerkenswerte Rezeptionsgeschichte, wie sie nur wenige Gipsabgüsse antiker Bildnisbüsten aufweisen können; fast möchte man meinen, sie überstrahlt sogar die des Marmororiginals in London. Goethe besaß sogar zwei Abgüsse, die er hoch schätzte. Doch um die Mitte des 19. Jahrhunderts kamen Zweifel an der antiken Entstehung der Büste auf und in der Forschung ist bis heute umstritten, ob es sich um ein antikes Werk oder eine Arbeit des 18. Jahrhunderts handelt.
Unter anderem ist die Echtheit der Büste auf der Versammlung Deutscher Philologen und Schulmänner 1867 diskutiert worden, die in jenem Jahr in Halle stattfand. In der Diskussion waren die Meinungen geteilt und schwankend, ein moderner Ursprung der Büste wurde aber favorisiert. Der Kunsthändler Eichler aus Berlin überließ einen Abguss dem Archäologischen Museum als Geschenk. Dieser ging allerdings bereits früh verloren, im Museumsführer, den Carl Robert 1892 herausgegeben hat, ist er bereits nicht mehr aufgeführt. Mit dem Erwerb eines neuen Abgusses anlässlich einer Studioausstellung zum Museumsjubiläum und dem Aufgreifen der Diskussion um die Entstehungszeit der Büste schließt sich somit ein Kreis.
(Auszug Vorwort Stephan Lehmann)
Bestellnr.: 1-16-06 | ISBN: 978-3-95741-046-7
7,00 €
 
Verlag Beier und Beran