Band 6: Mansfelder Schächte und Stollen

Angebot!

59,00  29,00 

Pressemitteilung des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie:

Das Mansfelder Land stellt aufgrund seines Rohstoffreichtums eine seit Jahrhunderten intensiv genutzte Bergbaulandschaft dar. Der Abbau von Kupferschiefer ist seit dem Mittelalter belegt. Zur Entwicklung der Stollen und Schächte im Mansfelder Land verfasste Günther Jankowski in den 1970er Jahren ein mehrbändiges, unveröffentlichtes Manuskript, das mit der vorliegenden Publikation nun redaktionell überarbeitetet der Öffentlichkeit vorgelegt wird. Während der erste, einleitende Teil abgedruckt ist, liegt die umfangreiche Dokumentation mit zahlreichen Abbildungen als CD der Publikation bei. Eine Einführung von Michael Fessner behandelt den Kupferschieferbergbau in der Grafschaft Mansfeld bis zum Dreißigjährigen Krieg.

Rückentext:

Noch heute prägen vor allem die zahlreichen obertägigen Denkmäler wie Abraum- und Schlackehalden das Mansfelder Land und erzählen von einer Epoche, die die Kultur, Struktur und sogar die Identität einer ganzen Region entscheidend bestimmte. Doch auch unter Tage, weit weniger augenscheinlich als die hoch aufragenden Halden und Fördertürme, zeugen Schächte und Stollen von einer Jahrhunderte währenden intensiven Abbautätigkeit in einem der rohstoffreichsten Gebiete Mitteleuropas. Gerade diesem weniger sichtbaren technischen Kulturerbe widmete sich Günter Jankowski, der in jahrzehntelangen Recherchen die noch vorhandenen Daten aller Schächte und Stollen im Mansfelder Bergbau auf der Grundlage der Akten des Altbergbaus der Grafschaft Mansfeld, der „Kupferschieferbauenden Gewerkschaften“, der Mansfeld AG und des VEB Mansfeld Kombinates „Wilhelm Pieck“ zusammenstellte. Mit einer historischen Einführung von Michael Fessner versehen und auf den aktuellen Stand gebracht, wird dieses umfängliche Überblickswerk im Rahmen des Projektes „Lutherarchäologie hiermit erstmals vorgelegt.

Inhalt:

Harald Meller
– Vorwort

Michael Fessner
– Der Kupferschieferbergbau in der Grafschaft Mansfeld bis zum Dreißigjährigen Krieg
1 Einleitung
2 Forschungsstand
3 Der Beginn des Kupferschieferbergbaus in der Grafschaft Mansfeld
4 Die Organisation des Bergwerks- und Hüttenwesens
5 Die Berg- und Hüttenleute in der Grafschaft Mansfeld
6 Die bergrechtlichen Rahmenbedingungen
7 Die wirtschaftliche Verflechtung der Grafschaft Mansfeld mit weiteren Regionen
8 Die Mansfelder Hüttenmeister und die Seigerhandelsgesellschaften
9 Das Mansfelder Grafenhaus und die Übernahme des Bergwerks- und Hüttenwesens
10 Exkurs: die Mansfelder Hüttenmeister am Rammelsberg bei Goslar
11 Der Niedergang des Bergwerks- und Hüttenwesens und die Sequestration von 1571

Günter Jankowski
– Mansfelder Schächte und Stollen I
1 Vorwort
2 Einleitung
3 Abriss der Mansfelder Bergbaugeschichte
3.1 Bergbau und Landschaft
3.2 Die Entwicklung des Bergbaus
4 Die Geschichte der Schächte
4.1 Bezeichnung der Schächte
4.2 Die Entwicklung der Bergreviere von den Anfängen bis zum Ende des Mansfelder Bergbaus unter besonderer Berücksichtigung der angelegten Schächte und der Mansfelder Stollen
4.3 Die technische Entwicklung der Schächte
4.4 Die Belegschaft des Mansfelder Bergbaus
5. Schlussbetrachtungen

Verzeichnisse
– Abbildungsnachweis
– Literaturverzeichnis
– Quellenverzeichnis
– Personenregister Ortsregister
– Glossar

CD:
Mansfelder Schächte und Stollen II-1
Mansfelder Stollen und Schächte II-2
Mansfelder Stollen und Schächte II-3

Gewicht 819 g
Bestellnr

4-13-06

Produktgruppe

Verkaufsprogramm

Reihe

Archäologie Sachsen-Anhalt

Hauptgruppe

Forschungsberichte des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle

Untergruppe

Forschungsberichte des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle

ISBN

ISBN 978-3-944507-09-5, ISSN 2194-9441

KurzbezTitel

Band 6: Mansfelder Schächte und Stollen

Autor

Günter Jankowski. Einführung und Bearbeitung durch Michael Fessner

Erscheinungsjahr

Halle (Saale 2015)

TechnischeAbgaben

129 S., 78 meist farbige Abbildungen, zahlreiche Tabellen, 1 CD als Beilage, Format A 4, Festeinband

Inhalt

Pressemitteilung des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie: Das Mansfelder Land stellt aufgrund seines Rohstoffreichtums eine seit Jahrhunderten intensiv genutzte Bergbaulandschaft dar. Der Abbau von Kupferschiefer ist seit dem Mittelalter belegt. Zur Entwicklung der Stollen und Schächte im Mansfelder Land verfasste Günther Jankowski in den 1970er Jahren ein mehrbändiges, unveröffentlichtes Manuskript, das mit der vorliegenden Publikation nun redaktionell überarbeitetet der Öffentlichkeit vorgelegt wird. Während der erste, einleitende Teil abgedruckt ist, liegt die umfangreiche Dokumentation mit zahlreichen Abbildungen als CD der Publikation bei. Eine Einführung von Michael Fessner behandelt den Kupferschieferbergbau in der Grafschaft Mansfeld bis zum Dreißigjährigen Krieg. Rückentext: Noch heute prägen vor allem die zahlreichen obertägigen Denkmäler wie Abraum- und Schlackehalden das Mansfelder Land und erzählen von einer Epoche, die die Kultur, Struktur und sogar die Identität einer ganzen Region entscheidend bestimmte. Doch auch unter Tage, weit weniger augenscheinlich als die hoch aufragenden Halden und Fördertürme, zeugen Schächte und Stollen von einer Jahrhunderte währenden intensiven Abbautätigkeit in einem der rohstoffreichsten Gebiete Mitteleuropas. Gerade diesem weniger sichtbaren technischen Kulturerbe widmete sich Günter Jankowski, der in jahrzehntelangen Recherchen die noch vorhandenen Daten aller Schächte und Stollen im Mansfelder Bergbau auf der Grundlage der Akten des Altbergbaus der Grafschaft Mansfeld, der „Kupferschieferbauenden Gewerkschaften“, der Mansfeld AG und des VEB Mansfeld Kombinates „Wilhelm Pieck“ zusammenstellte. Mit einer historischen Einführung von Michael Fessner versehen und auf den aktuellen Stand gebracht, wird dieses umfängliche Überblickswerk im Rahmen des Projektes „Lutherarchäologie hiermit erstmals vorgelegt. Inhalt: Harald Meller – Vorwort Michael Fessner – Der Kupferschieferbergbau in der Grafschaft Mansfeld bis zum Dreißigjährigen Krieg 1 Einleitung 2 Forschungsstand 3 Der Beginn des Kupferschieferbergbaus in der Grafschaft Mansfeld 4 Die Organisation des Bergwerks- und Hüttenwesens 5 Die Berg- und Hüttenleute in der Grafschaft Mansfeld 6 Die bergrechtlichen Rahmenbedingungen 7 Die wirtschaftliche Verflechtung der Grafschaft Mansfeld mit weiteren Regionen 8 Die Mansfelder Hüttenmeister und die Seigerhandelsgesellschaften 9 Das Mansfelder Grafenhaus und die Übernahme des Bergwerks- und Hüttenwesens 10 Exkurs: die Mansfelder Hüttenmeister am Rammelsberg bei Goslar 11 Der Niedergang des Bergwerks- und Hüttenwesens und die Sequestration von 1571 Günter Jankowski – Mansfelder Schächte und Stollen I 1 Vorwort 2 Einleitung 3 Abriss der Mansfelder Bergbaugeschichte 3.1 Bergbau und Landschaft 3.2 Die Entwicklung des Bergbaus 4 Die Geschichte der Schächte 4.1 Bezeichnung der Schächte 4.2 Die Entwicklung der Bergreviere von den Anfängen bis zum Ende des Mansfelder Bergbaus unter besonderer Berücksichtigung der angelegten Schächte und der Mansfelder Stollen 4.3 Die technische Entwicklung der Schächte 4.4 Die Belegschaft des Mansfelder Bergbaus 5. Schlussbetrachtungen Verzeichnisse – Abbildungsnachweis – Literaturverzeichnis – Quellenverzeichnis – Personenregister Ortsregister – Glossar CD: Mansfelder Schächte und Stollen II-1 Mansfelder Stollen und Schächte II-2 Mansfelder Stollen und Schächte II-3

Besonderheiten

Projekt Lutherarchäologie