Kulturgeschichten aus Sachsen-Anhalt

39,90 

Artikelnummer: 4-5-50 Kategorie:

Sachsen-Anhalt ist seit jeher ein Kernland der deutschen Geschichte. Kaum ein Bundesland verfügt über einen größeren Reichtum an Kulturdenkmälern. Viele davon sind untrennbar mit historischen Persönlichkeiten und Ereignissen verbunden. In den mit herausragenden Fotografien bebilderten Band erzählen namhafte Autoren bekannte und weniger bekannte „Kulturgeschichten aus Sachsen-Anhalt“ und führen so auf eine Entdeckungsreise aus einer oft außergewöhnlichen Perspektive. Vorgestellte Orte: Burg Allstedt, Schloss Annaburg, Bestehornfabrik in Aschersleben, Romanisches Haus Bad Kösen, Saaleck und Rudelsburg, Staatssalinen Kösen und Dürrenberg, Kuranlagen Bad Lauchstädt, Residenzschloss Ballenstedt, Menhir Benzingerode, Schloss Bernburg, Schloss Blankenburg, Burg Regenstein, Bauhaus Dessau, Meisterhäuzser Dessau, Gartenreich Dessau-Wörlitz, Anhaltische Gemäldegalerie, Landschaftspark Dieskau, Megalithgräber Drosa und Wulfen, Kloster Drübeck, Burg Falkenstein, Erinnerungsturnhalle in Freyburg, Schloss Neuenburg, Stiftskirche Gernrode, Herrenhuter in Gnadau, Fürstengrab Gommern, Kreisgrabenanlage von Goseck, Schloss Goseck, Paul Gerhardt und Gräfenhainichen, FERROPOLIS, Synagoge Gröbzig, Dom Halberstadt, Liebfrauenkirche Halberstadt, Burchardikirche Halberstadt, Gleimhaus Halberstadt, Kloster Althaldensleben, Schloss Hundisburg, Burg Giebichenstein, Reichardts Garten in Halle/Sa., Moritzburg Halle/Sa., Hallescher Stadtgottesacker, Franckesche Stiftungen in Halle/Sa., Händel und Halle/Sa., Löwengebäude der Martin-Luther-Universität, Julius-Kühn-Sammlung in Halle/Sa., Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle/Sa., Himmelsscheibe von Nebra, Schlachtfeld Hassenhausen, Havelberger Dom, Klosterkirche Hecklingen, Kloster Helfta, Burgörner, Prämonstratenserstift Jerichow, Zuckerrübenpaläste von Klein Wanzleben, Schloss Köthen, Naumann-Museum Köthen – Similia similibus curentur – Doppelkapelle Landsberg – Schloss Leitzkau – Jagdschloss Letzlingen – Lutherhäuser Eisleben – Kirche St. Annen zu Eisleben – Franziskanerkloster Wittenberg – Schlosskirche Wittenberg – „Schwarzes Kloster“ zu Wittenberg – Melanchthon-Haus zu Wittenberg – Cranach-Haus zu Wittenberg – Schlachtfeld Lützen – Otto der Große und Magdeburg – Barlachehrenmal in Magdeburg – Festung Magdeburg – Lukasklause zu Magdeburg – Gartenstadt Kolonie –Reform zu Magdeburg – Luthers Elternhaus in Mansfeld – Schloss Mansfeld – Bergbau im Mansfelder Land – Pfalz und Kloster Memleben – Merseburger Dom – Merseburger Schloss – Molmerswende – Templerkapelle in Mücheln – Naumburger Dom – Steinernes Album Großjena – Klingers Weinberg in Großjena – Arche Nebra – Schloss Oranienbaum – Osterwieck – Kirche St. Stephani in Osterwieck – Dorfkirche Osterwohle – Augustinerchorherrenstift Petersberg – Pretziener Wehr – Schloss Pretzsch – Stiftskirche Quedlinburg – Quedlinburg – Burg Querfurt – Die Roseburg – Nietzsches Geburtsort Röcken – Der Gründer von Salzmünde – Dorfkirche Schmirma – Solbad Schönebeck-Salzelmen – Schönhausen und Bismarck – Kloster Schulpforte – Landesschule Pforta – Marienglocke Stendal – Winckelmann und die Archäologie – Großsteingrab Stöckheim – Stadt und Burg Tangermünde – Schloss Teutschenthal – Hotel Zehnpfund in Thale – Pfalz Tilleda – Stiftskirche Walbeck – Residenz Weißenfels – Rathaus Wernigerode – Schloss Wernigerode – Burg Wettin – Schloss Oberwiederstedt – Kattegruft in Wust – Schloss Zerben – Schloss Zerbst – Literatur – Verzeichnisse von Personen, Abbildungen und Autoren

Gewicht 750 g
Bestellnr

4-5-50

Produktgruppe

Verlagsprogramm

Reihe

Außergewöhnlich

Hauptgruppe
Untergruppe
ISBN
KurzbezTitel

Kulturgeschichten aus Sachsen-Anhalt

Autor

H. Meller & A. Reichenberger (Hrsg.), Fotos von J. Lipták

Erscheinungsjahr

Halle/Sa. 2011

TechnischeAbgaben

390 Seiten, Prachtband komplett in Farbe, über 300 meist großformatige Bilder, Übersichtskarte

Inhalt

Sachsen-Anhalt ist seit jeher ein Kernland der deutschen Geschichte. Kaum ein Bundesland verfügt über einen größeren Reichtum an Kulturdenkmälern. Viele davon sind untrennbar mit historischen Persönlichkeiten und Ereignissen verbunden. In den mit herausragenden Fotografien bebilderten Band erzählen namhafte Autoren bekannte und weniger bekannte „Kulturgeschichten aus Sachsen-Anhalt“ und führen so auf eine Entdeckungsreise aus einer oft außergewöhnlichen Perspektive. Vorgestellte Orte: Burg Allstedt, Schloss Annaburg, Bestehornfabrik in Aschersleben, Romanisches Haus Bad Kösen, Saaleck und Rudelsburg, Staatssalinen Kösen und Dürrenberg, Kuranlagen Bad Lauchstädt, Residenzschloss Ballenstedt, Menhir Benzingerode, Schloss Bernburg, Schloss Blankenburg, Burg Regenstein, Bauhaus Dessau, Meisterhäuzser Dessau, Gartenreich Dessau-Wörlitz, Anhaltische Gemäldegalerie, Landschaftspark Dieskau, Megalithgräber Drosa und Wulfen, Kloster Drübeck, Burg Falkenstein, Erinnerungsturnhalle in Freyburg, Schloss Neuenburg, Stiftskirche Gernrode, Herrenhuter in Gnadau, Fürstengrab Gommern, Kreisgrabenanlage von Goseck, Schloss Goseck, Paul Gerhardt und Gräfenhainichen, FERROPOLIS, Synagoge Gröbzig, Dom Halberstadt, Liebfrauenkirche Halberstadt, Burchardikirche Halberstadt, Gleimhaus Halberstadt, Kloster Althaldensleben, Schloss Hundisburg, Burg Giebichenstein, Reichardts Garten in Halle/Sa., Moritzburg Halle/Sa., Hallescher Stadtgottesacker, Franckesche Stiftungen in Halle/Sa., Händel und Halle/Sa., Löwengebäude der Martin-Luther-Universität, Julius-Kühn-Sammlung in Halle/Sa., Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle/Sa., Himmelsscheibe von Nebra, Schlachtfeld Hassenhausen, Havelberger Dom, Klosterkirche Hecklingen, Kloster Helfta, Burgörner, Prämonstratenserstift Jerichow, Zuckerrübenpaläste von Klein Wanzleben, Schloss Köthen, Naumann-Museum Köthen – Similia similibus curentur – Doppelkapelle Landsberg – Schloss Leitzkau – Jagdschloss Letzlingen – Lutherhäuser Eisleben – Kirche St. Annen zu Eisleben – Franziskanerkloster Wittenberg – Schlosskirche Wittenberg – „Schwarzes Kloster“ zu Wittenberg – Melanchthon-Haus zu Wittenberg – Cranach-Haus zu Wittenberg – Schlachtfeld Lützen – Otto der Große und Magdeburg – Barlachehrenmal in Magdeburg – Festung Magdeburg – Lukasklause zu Magdeburg – Gartenstadt Kolonie –Reform zu Magdeburg – Luthers Elternhaus in Mansfeld – Schloss Mansfeld – Bergbau im Mansfelder Land – Pfalz und Kloster Memleben – Merseburger Dom – Merseburger Schloss – Molmerswende – Templerkapelle in Mücheln – Naumburger Dom – Steinernes Album Großjena – Klingers Weinberg in Großjena – Arche Nebra – Schloss Oranienbaum – Osterwieck – Kirche St. Stephani in Osterwieck – Dorfkirche Osterwohle – Augustinerchorherrenstift Petersberg – Pretziener Wehr – Schloss Pretzsch – Stiftskirche Quedlinburg – Quedlinburg – Burg Querfurt – Die Roseburg – Nietzsches Geburtsort Röcken – Der Gründer von Salzmünde – Dorfkirche Schmirma – Solbad Schönebeck-Salzelmen – Schönhausen und Bismarck – Kloster Schulpforte – Landesschule Pforta – Marienglocke Stendal – Winckelmann und die Archäologie – Großsteingrab Stöckheim – Stadt und Burg Tangermünde – Schloss Teutschenthal – Hotel Zehnpfund in Thale – Pfalz Tilleda – Stiftskirche Walbeck – Residenz Weißenfels – Rathaus Wernigerode – Schloss Wernigerode – Burg Wettin – Schloss Oberwiederstedt – Kattegruft in Wust – Schloss Zerben – Schloss Zerbst – Literatur – Verzeichnisse von Personen, Abbildungen und Autoren

Besonderheiten

über 300 meist großformatige Bilder