Band 95: Objekt • Depot • Motiv Kontext und Deutung von Objektniederlegungen im eisenzeitlichen Mitteleuropa

34,50 

Seit geraumer Zeit festigt sich in allen altertumskundlichen Disziplinen die Erkenntnis, dass neben ökologisch-naturräumlichen Bedingungen sowie wirtschaftlichen und sozialen Prägungen auch kognitiven Faktoren eine fundamentale Bedeutung in der Lebensrealität ur- und frühgeschichtlicher Gemeinschaften zukam. Die Skepsis über den Erkenntnisgehalt materieller Hinterlassenschaften für Fragen zu urgeschichtlichen Glaubensvorstellungen und zur Ritualpraxis ist, wenn auch nicht einem bedenkenlosen Optimismus, so doch dem Bewusstsein um die vielfachen Möglichkeiten gewichen, archäologische Relikte entsprechend zu interpretieren. Auch in der Eisenzeit-Archäologie mussten frühere, noch stark der althistorischen Überlieferung verhaftete Studien zur „keltischen Religion“ einem differenzierten Blick auf Basis unterschiedlicher dinglicher Überlieferung weichen. Neben Grabfunden können zu dieser Thematik als eine der drei archäologischen Hauptquellengattungen vor allem Deponierungen, Horte oder Objektniederlegungen im weiteren Sinne Erkenntnisse liefern. Entsprechende Konvolute – oder ungleich schwerer zu identifizierende „Ein-Stück-Horte“ – liegen mittlerweile aus ganz unterschiedlichem Kontext und allen Epochen der Vorrömischen Eisenzeit vor.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort – Kurze Betrachtungen zur Dimension des Depots

Gadea Cabanillas de la Torre und José Gomez de Soto
• Bronze hoards in the Iron Age: depositions of Armorican socketed axes in context

Margarethe Kirchmayr
• Objektniederlegungen an eisenzeitlichen Verkehrswegen in Nordtirol

Flavia Morandini
• Vieilles fouilles, nouvelles perspectives: le dépȏt votif de Colle Arsiccio di Magione (Pérouse, Italie)

Melanie Augstein, Florian Fuchs, Hans-Jörg Karlsen und Andreas König
• Deponierungen auf jüngereisen- und älterkaiserzeitlichen Urnengräberfeldern

Holger Wendling
• Votiv und Grab – Die Deponierungszone im Zentrum des Oppidums von Manching

Andreas Niederhäuser, Hannele Rissanen und Johannes Wimmer
• Auf den Kopf gestellt – Eine außergewöhnliche Deponierung in der jüngerlaténezeitlichen Zentralsiedlung Basel-Gasfabrik

Annet Nieuwhof
• Creating a horne. Ritual practice in a terp settlement in the northern Netherlands

Julia Daub
• Nach allen Seiten offen. Eine Flachlandsiedlung der Späthallstattzeit bei Rottendorf-Rothof, Lkr. Würzburg

Peter Ettel und Enrico Paust
• Die eisenzeitliche Höhensiedlung auf dem Alten Gleisberg bei Graitschen, Saale-Holzland-Kreis

Linda Marie Bjerketvedt
• Beyond barricades: An investigation of Norwegian hillforts

Gewicht 792 g
Größe 30 × 21 cm
Bestellnr

1-1-95

ISBN

978-3-95741-129-7

KurzbezTitel

Band 93: Objekt • Depot • Motiv Kontext und Deutung von Objektniederlegungen im eisenzeitlichen Mitteleuropa

Autor

Herausgegeben von Holger Wendling, Melanie Augstein, Janine Fries-Knoblach, Steeve Gentner, Margarethe Kirchmayr, Maria Kohle, Katrin Ludwig, Robert Schumann & Julian Wiethold

Erscheinungsjahr

Langenweißbach 2020

Technische Angaben

143 Seiten mit vielen farbigen und S/W Abbildungen, Deutsch und Englisch, Karten, Pläne und Tafeln, 30,4 x 21,4 cm, Festeinband

Besonderheiten

Reihe kann abonniert werden.