Band 8: Mansfeld – Luther(s)stadt. Interdisziplinäre Forschungen zur Heimat Martin Luthers

Angebot!

65,00  19,00 

Pressemitteilung LAD Sachsen-Anhalt:
In dem nun in der Reihe Forschungsberichte des Landesmuseums für Vorgeschichte erschienen Band ‘Mansfeld – Luther(s)stadt. Interdisziplinäre Forschungen zur Heimat Martin Luthers’ wird das Umfeld des Elternhauses Martin Luthers in verschiedenen Beiträgen beleuchtet. >br> In einem einführenden Aufsatz werden zwei Familiendynastien vorgestellt, die im 16. Jahrhunderts im für das Mansfelder Land so bedeutenden Kupferschieferbergbau tätig waren. Ein weiterer Beitrag widmet sich den bauhistorischen Forschungen an Kellerbefunden (‘Kellerkataster’) in Mansfeld.
In zwei übergreifenden Kapiteln mit mehreren interdispziplinären Aufsätzen stehen die archäologischen Untersuchungen in den Jahren 2008 und 2010/2011 im Erdkeller des Elternhauses Luthers sowie im Bereich einer Latrine auf dem Grundstück des Gasthofes ‘Goldener Ring’ in der Nachbarschaft der Familie Luther im Fokus. Sie illuminieren die Lebensumstände der Mansfelder Bürger in der frühen Neuzeit und präsentieren das Bild einer wohlhabenden Heimatstadt des Reformators Martin Luther.

Rückseitentext:
In einer historischen Einführung werden zwei bedeutende Hüttenmeisterfamilien vorgestellt und die Bedeutung der Mansfelder Grafen für das Mansfelder Montanwesen erläutert. Daneben widmet sich der Band vor allem drei archäologischen Untersuchungen: Die 2008 im Erdkeller von Luthers Elternhaus durchgeführte Ausgrabung, die Untersuchung am ehemaligen Gasthof „Goldener Ring“2010/2011 und das 2011 angelegte Kellerkataster verifizieren die bereits mit dem spektakulären Fund von 2003 gewandelte Sicht auf Martin Luther. Im Gegensatz zu den historischen Überlieferungen, die von finanziell bescheidenen Anfängen des Vaters sprechen, legen die diversen Funde von 2008, 2008 und 2011 nahe, dass es sich bei der Familie Luther von Beginn an um einen recht wohlhabenden Haushalt gehandelt hat. Darüber hinaus gewähren die Forschungen Einblicke in die während der frühen Neuzeit prosperierende Stadt Mansfeld. Die vorgelegten interdisziplinären Forschungsergebnisse zum lutherzeitlichen Mansfeld basieren auf dem Projekt „Lutherarchäologie“

Inhalt:
H. Meller & D. Wolters: Vorwort

K. Bullerjahn: Zwei Familiendynastien des Mansfelder Kupferschieferbergbaus in Abhängigkeit zum Grafenhaus im 16. Jahrhundert
br> Mansfeld, Lkr. Mansfeld-Südharz, Kellerkataster
M. Kohnert & J. Schmidt: Mansfeld-Lutherstadt. Untersuchungen von Kelleranlagen als Quelle der Stadtgeschichte – eine Baudokumentation

Mansfeld, Lkr. Mansfeld-Südharz, Luthers Elternhaus Keller
B. Schlenker: Ein bemerkenswerter Kellerbefund im Elternhaus Martin Luthers. Befunde und Funde der Frühen Neuzeit aus Mansfeld
R.-J. Prilloff: Frühneuzeitliche Tierreste vom Grundstück der Familie Jakob Luther in Mansfeld

Mansfeld, Lkr. Mansfeld-Südharz, Goldener Ring
I. Vahlhaus: Küche, Schankraum oder gute Stube?
I. Vahlhaus: Kleinfunde von der Grabung „Goldener Ring“ in Mansfeld
M.-R. Wistuba: Das Rätsel um den Inhaber eines in Mansfeld gefundenen Petschafts
M. Hellmund: Pflanzenfunde aus der frühneuzeitlichen Latrine an der Fundstelle Mansfeld „Goldener Ring“
M. Hellmund: Holzkohlen von der frühneuzeitlichen Fundstelle Mansfeld „Goldener Ring“
J. Ewersen: Der Tod einer Katze …
D. Heinrich: Die Fischknochen aus der Latrine des Gasthofs „Goldener Ring“ vis-á-vis von Luthers Elternhaus in Mansfeld

Gewicht 2384 g
Bestellnr

4-13-08

Produktgruppe

Verkaufsprogramm

Reihe

Kunst- und Kirchengeschichte

Hauptgruppe

Lutherarchäologie & Reformation

Untergruppe

Lutherarchäologie & Reformation

ISBN

ISBN 978-3-944507-20-0, ISSN 2194-9441

KurzbezTitel

Band 8:Mansfeld – Luther(s)stadt. Interdisziplinäre Forschungen zur Heimat Martin Luthers

Autor

Hrsg. Harald Meller

Erscheinungsjahr

Halle (Saale 2015)

TechnischeAbgaben

518 S., 11 Beiträge zum Stand der Forschung, zahlreiche meist farbige Abbildungen, Karten und Pläne, zahlreiche Tabellen, Format A 4, Festeinband

Inhalt

Pressemitteilung LAD Sachsen-Anhalt: In dem nun in der Reihe Forschungsberichte des Landesmuseums für Vorgeschichte erschienen Band 'Mansfeld – Luther(s)stadt. Interdisziplinäre Forschungen zur Heimat Martin Luthers' wird das Umfeld des Elternhauses Martin Luthers in verschiedenen Beiträgen beleuchtet. >br> In einem einführenden Aufsatz werden zwei Familiendynastien vorgestellt, die im 16. Jahrhunderts im für das Mansfelder Land so bedeutenden Kupferschieferbergbau tätig waren. Ein weiterer Beitrag widmet sich den bauhistorischen Forschungen an Kellerbefunden ('Kellerkataster') in Mansfeld. In zwei übergreifenden Kapiteln mit mehreren interdispziplinären Aufsätzen stehen die archäologischen Untersuchungen in den Jahren 2008 und 2010/2011 im Erdkeller des Elternhauses Luthers sowie im Bereich einer Latrine auf dem Grundstück des Gasthofes 'Goldener Ring' in der Nachbarschaft der Familie Luther im Fokus. Sie illuminieren die Lebensumstände der Mansfelder Bürger in der frühen Neuzeit und präsentieren das Bild einer wohlhabenden Heimatstadt des Reformators Martin Luther. Rückseitentext: In einer historischen Einführung werden zwei bedeutende Hüttenmeisterfamilien vorgestellt und die Bedeutung der Mansfelder Grafen für das Mansfelder Montanwesen erläutert. Daneben widmet sich der Band vor allem drei archäologischen Untersuchungen: Die 2008 im Erdkeller von Luthers Elternhaus durchgeführte Ausgrabung, die Untersuchung am ehemaligen Gasthof „Goldener Ring“2010/2011 und das 2011 angelegte Kellerkataster verifizieren die bereits mit dem spektakulären Fund von 2003 gewandelte Sicht auf Martin Luther. Im Gegensatz zu den historischen Überlieferungen, die von finanziell bescheidenen Anfängen des Vaters sprechen, legen die diversen Funde von 2008, 2008 und 2011 nahe, dass es sich bei der Familie Luther von Beginn an um einen recht wohlhabenden Haushalt gehandelt hat. Darüber hinaus gewähren die Forschungen Einblicke in die während der frühen Neuzeit prosperierende Stadt Mansfeld. Die vorgelegten interdisziplinären Forschungsergebnisse zum lutherzeitlichen Mansfeld basieren auf dem Projekt „Lutherarchäologie“ Inhalt: H. Meller & D. Wolters: Vorwort K. Bullerjahn: Zwei Familiendynastien des Mansfelder Kupferschieferbergbaus in Abhängigkeit zum Grafenhaus im 16. Jahrhundert br> Mansfeld, Lkr. Mansfeld-Südharz, Kellerkataster M. Kohnert & J. Schmidt: Mansfeld-Lutherstadt. Untersuchungen von Kelleranlagen als Quelle der Stadtgeschichte – eine Baudokumentation Mansfeld, Lkr. Mansfeld-Südharz, Luthers Elternhaus Keller B. Schlenker: Ein bemerkenswerter Kellerbefund im Elternhaus Martin Luthers. Befunde und Funde der Frühen Neuzeit aus Mansfeld R.-J. Prilloff: Frühneuzeitliche Tierreste vom Grundstück der Familie Jakob Luther in Mansfeld Mansfeld, Lkr. Mansfeld-Südharz, Goldener Ring I. Vahlhaus: Küche, Schankraum oder gute Stube? I. Vahlhaus: Kleinfunde von der Grabung „Goldener Ring“ in Mansfeld M.-R. Wistuba: Das Rätsel um den Inhaber eines in Mansfeld gefundenen Petschafts M. Hellmund: Pflanzenfunde aus der frühneuzeitlichen Latrine an der Fundstelle Mansfeld „Goldener Ring“ M. Hellmund: Holzkohlen von der frühneuzeitlichen Fundstelle Mansfeld „Goldener Ring“ J. Ewersen: Der Tod einer Katze … D. Heinrich: Die Fischknochen aus der Latrine des Gasthofs „Goldener Ring“ vis-á-vis von Luthers Elternhaus in Mansfeld

Besonderheiten

Projekt Lutherarchäologie