Band 16/2: Aus Bronzezeit und Mittelalter Sachsens. Band 2: Mittelalter (Ausgewählte Arbeiten von 1959 – 1997)

37,00 

Artikelnummer: 1-1-16-02 Kategorie:

Anlässlich des 70. Geburtstags von Gerhard Billig am 20. Mai 1997 erschien als Festgabe der Band 1 „Bronzezeit“ der Edition „Aus Bronzezeit und Mittelalter Sachsens“. Mit dem vorliegenden Band 2 „Mittelalter“ – Gerhard Billig vollendet im Jahr 2012 sein 85. Lebensjahr – soll der Beitrag des Jubilars für die mittelalterliche sächsische Landesgeschichtsforschung hervorgehoben werden.
Die in diesem Band aufgenommenen Aufsätze decken einen gewichtigen Teil der archivalischen, archäologischen, siedlungskundlichen und kartographischen Studien, die Gerhard Billig während seines langjährigen und bis heute anhaltenden wissenschaftlichen Lebens leistete, ab. Dabei ist unstrittig, dass die Schwerpunkte seines Wirkens auf den sächsischen bzw. mitteldeutschen Raum und insbesondere auf die mittelalterliche vogtländische Geschichte konzentriert sind.
Seinen Forschungsansatz will Gerhard Billig als interdisziplinäre Sicht auf die Methoden der Mittelalterarchäologie, der Namenkunde, der Siedlungsgeographie, der Kartographie und der auf die Schriftquellen gestützten Landesgeschichte verstanden wissen. Ziel ist, neben dem eigentlichen Forschungsergebnis, die Diskussion in der Landesgeschichtsforschung voranzubringen. Bei der thematischen Auswahl der Aufsätze, die den fortschreitenden Forschungsstand des Jubilars seit 1959 aufzeigen, fand dies Berücksichtigung.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort

Die Lage der Wasserburgen im Ortsbild der Siedlungen des ehemaligen Landes Sachsen

Zu den mittelalterlichen Scherbenfunden von der Wüstung Kroppen, Gemeinde Schönburg – Kreis Naumburg

Mittelalterliche Wehranlagen im alten Reichsland

Mittelalterliche Wehranlagen am Elsterknie zwischen Plauen und Oelsnitz im Vogtland

Die Reste eines frühmittelalterlichen Salzwerkes im Domhof von Halle (Saale)

Flurnamen mittelalterlicher Wehranlagen im Gebiet des ehemaligen Landes Sachsen

Nachtrag zum frühmittelalterlichen Salzwerk auf dem Domhof zu Halle(Saale)

Burgenarchäologische und siedlungskundliche Betrachtungen zum Flussgebiet der Zschopau und der Freiberger Mulde

Der Slawenaufstand von 983 im Spiegel des Burgenbildes und der urkundlichen Überlieferung

Die Anfänge der Besiedlung des Chemnitztales

Das Kartenwerk von Öder und Zimmermann als Quelle für die Burgenforschung

Altstraßenentwicklung und Burgenbau in Sachsen bis zum 10. Jahrhundert. Zusammenfassende Darstellung

Die Herren von Waldenburg und ihr Anteil an der Kolonisation des Pleißenlandes

Nennewitz. Siedlungsverlagerung und Siedlungsschwankung im Wüstungsbereich des Wermsdorfer Waldes

Zum Problem des Verhältnisses Burg-Grenze in Sachsen während des Mittelalters

Vögtische Herrschaftspraxis zwischen dem Eintritt Heinrich IV. von Weida in den Deutschen Orden 1238 und dem Bobenneukirchner Vertrag 1296

Index der Ortsnamen

Gewicht 900 g
Bestellnr

1-1-16-02

Produktgruppe

Verlagsprogramm

Reihe

Beiträge UFG Mitteleuropa

Hauptgruppe
Untergruppe

Beiträge UFG Mitteleuropa

ISBN

978-3-941171-59-6

KurzbezTitel

Band 16/2: Aus Bronzezeit und Mittelalter Sachsens. Band 2: Mittelalter (Ausgewählte Arbeiten von 1959 – 1997)

Autor

Gewidmet: Gerhard Billig zu seinem 85. Geburtstag von Steffen Herzog und Hans-Jürgen Beier in Zusammenarbeit Ingolf Gräßler und Renate Wißuwa

Erscheinungsjahr

Langeweißbach 2012

TechnischeAbgaben

237 Seiten mit über 100 Abbildungen, Pläne und Tabellen in SW, 21 x 30 cm, 9 Plan- und Kartenbeilgaben in SW, Broschur

Inhalt

Anlässlich des 70. Geburtstags von Gerhard Billig am 20. Mai 1997 erschien als Festgabe der Band 1 „Bronzezeit“ der Edition „Aus Bronzezeit und Mittelalter Sachsens“. Mit dem vorliegenden Band 2 „Mittelalter“ – Gerhard Billig vollendet im Jahr 2012 sein 85. Lebensjahr – soll der Beitrag des Jubilars für die mittelalterliche sächsische Landesgeschichtsforschung hervorgehoben werden. Die in diesem Band aufgenommenen Aufsätze decken einen gewichtigen Teil der archivalischen, archäologischen, siedlungskundlichen und kartographischen Studien, die Gerhard Billig während seines langjährigen und bis heute anhaltenden wissenschaftlichen Lebens leistete, ab. Dabei ist unstrittig, dass die Schwerpunkte seines Wirkens auf den sächsischen bzw. mitteldeutschen Raum und insbesondere auf die mittelalterliche vogtländische Geschichte konzentriert sind. Seinen Forschungsansatz will Gerhard Billig als interdisziplinäre Sicht auf die Methoden der Mittelalterarchäologie, der Namenkunde, der Siedlungsgeographie, der Kartographie und der auf die Schriftquellen gestützten Landesgeschichte verstanden wissen. Ziel ist, neben dem eigentlichen Forschungsergebnis, die Diskussion in der Landesgeschichtsforschung voranzubringen. Bei der thematischen Auswahl der Aufsätze, die den fortschreitenden Forschungsstand des Jubilars seit 1959 aufzeigen, fand dies Berücksichtigung. Inhaltsverzeichnis: Vorwort Die Lage der Wasserburgen im Ortsbild der Siedlungen des ehemaligen Landes Sachsen Zu den mittelalterlichen Scherbenfunden von der Wüstung Kroppen, Gemeinde Schönburg – Kreis Naumburg Mittelalterliche Wehranlagen im alten Reichsland Mittelalterliche Wehranlagen am Elsterknie zwischen Plauen und Oelsnitz im Vogtland Die Reste eines frühmittelalterlichen Salzwerkes im Domhof von Halle (Saale) Flurnamen mittelalterlicher Wehranlagen im Gebiet des ehemaligen Landes Sachsen Nachtrag zum frühmittelalterlichen Salzwerk auf dem Domhof zu Halle(Saale) Burgenarchäologische und siedlungskundliche Betrachtungen zum Flussgebiet der Zschopau und der Freiberger Mulde Der Slawenaufstand von 983 im Spiegel des Burgenbildes und der urkundlichen Überlieferung Die Anfänge der Besiedlung des Chemnitztales Das Kartenwerk von Öder und Zimmermann als Quelle für die Burgenforschung Altstraßenentwicklung und Burgenbau in Sachsen bis zum 10. Jahrhundert. Zusammenfassende Darstellung Die Herren von Waldenburg und ihr Anteil an der Kolonisation des Pleißenlandes Nennewitz. Siedlungsverlagerung und Siedlungsschwankung im Wüstungsbereich des Wermsdorfer Waldes Zum Problem des Verhältnisses Burg-Grenze in Sachsen während des Mittelalters Vögtische Herrschaftspraxis zwischen dem Eintritt Heinrich IV. von Weida in den Deutschen Orden 1238 und dem Bobenneukirchner Vertrag 1296 Index der Ortsnamen

Besonderheiten

Reihe kann abonniert werden.