Band 55: Architektur: Interpretation und Rekonstruktion. Beiträge zur Sitzung der AG Eisenzeit während des 6. Deutschen Archäologie-Kongresses in Mannheim 2008.

39,00 

Was wissen wir über die Architektur und Bautechnik im letzten vorchristlichen Jahrtausend. Wie baute man? Welche Reste finden wir vor? Was kann rekonstruiert werden. In insgesamt 22 Einzelbeiträgen gehen die Autoren diesen und ähnlichen Fragen nach.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort

ARCHITEKTUR: FUNKTION UND REKONSTRUKTION

Methodik

P. Trebsche:
• Folgt die Funktion aus der Form? Zu einer Methodik der Interpretation archäologischer Baubefunde

G. Robert:
• L’architecture de l’habitat à l’âge du Fer en région Centre (France): problèmes d’interprétations et approches méthodologiques

Rekonstruktion

J. Fries-Knoblach:
• Hüttenlehm als Quelle zu Bauweise und Gestaltung eisenzeitlicher Gebäude

W. Lobisser:
• Holzfunde der Eisenzeit aus dem Ramsautal am Dürrnberg bei Hallein und ihre Bedeutung zur Interpretation und Rekonstruktion latènezeitlicher Holzarchitektur im Ostalpenraum

V. Holzer:
• Roseldorf, Niederösterreich, Objekt 1/01 – ein keltischer „Troadkasten“

E. Lauermann:
• Das Heiligtum von Roseldorf und seine Errichtung im Niederösterreichischen Museum für Urgeschichte in Asparn/Zaya

Regionalstudien

Chr. Laurelut / W. Tegel / J. Vanmoerkerke:
• Neue Aspekte zur Architekturgeschichte von der späten Eisenzeit bis zum Beginn der Römerzeit in Ostfrankreich

G und S. Tiefengraber:
• Beiträge zur hallstattzeitlichen Architektur auf Höhensiedlungen der Obersteiermark (Österreich)

Befestigungsanlagen

M. Jung:
• Anmerkungen zur sozialhistorischen Interpretation der Lehmziegelmauer der Heuneburg

M. Chytrá?ek:
• Die Rekonstruktion von Wehrbauten und Innenbebauung zweier hallstattzeitlicher Höhensiedlungen im Flussgebiet der oberen Radbuza in Westböhmen

A. Zanoci / V. Banaru:
• Zwischen hallstattzeitlichen Traditionen und hellenistischen Einflüssen: Einige Überlegungen und Rekonstruktionsvorschläge zu den Befestigungsanlagen östlich der Karpaten im 6.–3. Jahrhundert v. Chr.

Urbanisierung

S. Rieckhoff / R. Hoppadietz / D. Mölders:
• Urbanisierung und Romanisierung im Spiegel der Architektur im keltischen Oppidum Bibracte-Mont Beuvray (Burgund, Frankreich)

L. Bernard:
• Südfranzösische „Oppida“, am Beispiel Verduron (Marseille, Frankreich)

M. A. Fernández-Götz / G. Ruiz Zapatero / J. R. Álvarez-Sanchís:
• Von Dörfern zu Städten: neue Forschungen zu Zentralisierungs- und Urbanisierungsprozessen während der Jüngeren Eisenzeit in Zentralspanien

Aktuelle Forschungen

E. Camurri:
• Interaction between Celts and local ethnic groups in the archaeological documentation of the Po region during the La Tène period: the example of Monte Bibele (Monterenzio, Bologna)

K. P. Hofmann:
• Totenrituale und Akkulturation: Zum Kulturwandel in Südostsizilien unter den Einflüssen der Griechen im 8.–5. Jahrhundert v. Chr.

S. Hornung:
• Mensch und Umwelt – Besiedlungsgeschichte, Kulturlandschaftsgenese und sozialer Wandel im Umfeld des „Hunnenrings“ von Otzenhausen (Kr. St. Wendel, Saarland)

C. Kersten:
• Ein „Hallstattgefäß“ in Westfalen? Das bronze- und eisenzeitliche Gräberfeld von Borken-Gemenwirthe (Kreis Borken, Nordrhein-Westfalen)

L. C. Koch:
• Glasbügelfibeln: Neues zur Verarbeitungstechnik von Glas im früheisenzeitlichen Italien

C. Nickel:
• Vom Heiligtum in die Siedlung – Neue Grabungen am Martberg (Kreis Cochem-Zell, Rheinland-Pfalz)

F. Schwellnus:
• Die Späthallstatt- bis Frühlatènezeit im Ödenburger Becken – Befund I der Siedlung Sopron-Krautacker/Ungarn

M. Zeiler:
• Rekonstruktion von Töpfereien der jüngeren vorrömischen Eisenzeit (Ha D – Lt D)

Gewicht 750 g
Größe 30 × 21 cm
Bestellnr

1-1-55

Produktgruppe

Verkaufsprogramm

Reihe

Beiträge UFG Mitteleuropa

Hauptgruppe
Untergruppe

Beiträge UFG Mitteleuropa

ISBN

978-3-941171-19-0

KurzbezTitel

Band 55: Architektur: Interpretation und Rekonstruktion. Beiträge zur Sitzung der AG Eisenzeit während des 6. Deutschen Archäologie-Kongresses in Mannheim 2008.

Autor

Herausgegeben von Peter Trebsche, Ines Balzer, Christiana Eggl, Janine Fries-Knoblach, Julia K. Koch & Julian Wiethold

Erscheinungsjahr

Langenweißbach 2009

TechnischeAbgaben

280 Seiten, 22 Beiträge zum Stand der Forschung, zahlreiche Abbildungen, Größe A4, Festeinband

Inhalt

Was wissen wir über die Architektur und Bautechnik im letzten vorchristlichen Jahrtausend. Wie baute man? Welche Reste finden wir vor? Was kann rekonstruiert werden. In insgesamt 22 Einzelbeiträgen gehen die Autoren diesen und ähnlichen Fragen nach. Inhaltsverzeichnis: Vorwort ARCHITEKTUR: FUNKTION UND REKONSTRUKTION Methodik P. Trebsche: • Folgt die Funktion aus der Form? Zu einer Methodik der Interpretation archäologischer Baubefunde G. Robert: • L’architecture de l’habitat à l’âge du Fer en région Centre (France): problèmes d’interprétations et approches méthodologiques Rekonstruktion J. Fries-Knoblach: • Hüttenlehm als Quelle zu Bauweise und Gestaltung eisenzeitlicher Gebäude W. Lobisser: • Holzfunde der Eisenzeit aus dem Ramsautal am Dürrnberg bei Hallein und ihre Bedeutung zur Interpretation und Rekonstruktion latènezeitlicher Holzarchitektur im Ostalpenraum V. Holzer: • Roseldorf, Niederösterreich, Objekt 1/01 – ein keltischer „Troadkasten“ E. Lauermann: • Das Heiligtum von Roseldorf und seine Errichtung im Niederösterreichischen Museum für Urgeschichte in Asparn/Zaya Regionalstudien Chr. Laurelut / W. Tegel / J. Vanmoerkerke: • Neue Aspekte zur Architekturgeschichte von der späten Eisenzeit bis zum Beginn der Römerzeit in Ostfrankreich G und S. Tiefengraber: • Beiträge zur hallstattzeitlichen Architektur auf Höhensiedlungen der Obersteiermark (Österreich) Befestigungsanlagen M. Jung: • Anmerkungen zur sozialhistorischen Interpretation der Lehmziegelmauer der Heuneburg M. Chytrá?ek: • Die Rekonstruktion von Wehrbauten und Innenbebauung zweier hallstattzeitlicher Höhensiedlungen im Flussgebiet der oberen Radbuza in Westböhmen A. Zanoci / V. Banaru: • Zwischen hallstattzeitlichen Traditionen und hellenistischen Einflüssen: Einige Überlegungen und Rekonstruktionsvorschläge zu den Befestigungsanlagen östlich der Karpaten im 6.–3. Jahrhundert v. Chr. Urbanisierung S. Rieckhoff / R. Hoppadietz / D. Mölders: • Urbanisierung und Romanisierung im Spiegel der Architektur im keltischen Oppidum Bibracte-Mont Beuvray (Burgund, Frankreich) L. Bernard: • Südfranzösische „Oppida“, am Beispiel Verduron (Marseille, Frankreich) M. A. Fernández-Götz / G. Ruiz Zapatero / J. R. Álvarez-Sanchís: • Von Dörfern zu Städten: neue Forschungen zu Zentralisierungs- und Urbanisierungsprozessen während der Jüngeren Eisenzeit in Zentralspanien Aktuelle Forschungen E. Camurri: • Interaction between Celts and local ethnic groups in the archaeological documentation of the Po region during the La Tène period: the example of Monte Bibele (Monterenzio, Bologna) K. P. Hofmann: • Totenrituale und Akkulturation: Zum Kulturwandel in Südostsizilien unter den Einflüssen der Griechen im 8.–5. Jahrhundert v. Chr. S. Hornung: • Mensch und Umwelt – Besiedlungsgeschichte, Kulturlandschaftsgenese und sozialer Wandel im Umfeld des „Hunnenrings“ von Otzenhausen (Kr. St. Wendel, Saarland) C. Kersten: • Ein „Hallstattgefäß“ in Westfalen? Das bronze- und eisenzeitliche Gräberfeld von Borken-Gemenwirthe (Kreis Borken, Nordrhein-Westfalen) L. C. Koch: • Glasbügelfibeln: Neues zur Verarbeitungstechnik von Glas im früheisenzeitlichen Italien C. Nickel: • Vom Heiligtum in die Siedlung – Neue Grabungen am Martberg (Kreis Cochem-Zell, Rheinland-Pfalz) F. Schwellnus: • Die Späthallstatt- bis Frühlatènezeit im Ödenburger Becken – Befund I der Siedlung Sopron-Krautacker/Ungarn M. Zeiler: • Rekonstruktion von Töpfereien der jüngeren vorrömischen Eisenzeit (Ha D – Lt D)

Besonderheiten

Reihe kann abonniert werden.