Heft 10: Magische Beschwörungen in Blei. Inschriftentäfelchen des Mittelalters aus Sachsen-Anhalt

9,00 

Einleitung

1. Das Inschriftentäfelchen aus der „Hildagsburg“ bei Elbeu, Ohrekreis
– Transkription und Übersetzung der Inschrift,
– Bedeutung der Inschrift
– Symbolik
– Herkunft
– Bemerkungen zur Fundstelle
– Datierung

2. Das Inschriftentäfelchen aus der Wüstung Klein-Dreileben, Lkr. Börde
– Transkription und Übersetzung der Inschrift
– Bedeutung der Inschrift
– Herkunft, Bemerkungen zur Fundstelle
– Datierung

3. Das Inschriftentäfelchen aus der Wüstung Salhausen bei Wolmirstedt, Lkr. Börde
– Transkription und Übersetzung der Inschrift
– Bedeutung der Inschrift
– Symbolik
– Herkunft
– Bemerkungen zur Fundstelle
– Datierung

4. Das Inschriftentäfelchen aus der Wüstung Zethlingen bei Ballenstedt, Lkr. Harz
– Transkription und Übersetzung der Inschrift
– Bedeutung der Inschrift
– Graphische Darstellung
– Herkunft
– Datierung

5. Das Inschriftentäfelchen aus Halberstadt, Lkr. Harz
– Transkription und Übersetzung der Inschrift
– Bedeutung der Inschrift
– Das Bildsymbol
– Herkunft
– Bemerkungen zur Fundstelle
– Datierung

6. Das Inschriftentäfelchen von der Pfalz Derenburg, Lkr. Harz
– Transkription und Übersetzung der Inschrift
– Bedeutung der Inschrift
– Herkunft
– Bemerkungen zur Fundstelle
– Datierung

7. Das Inschriftentäfelchen aus der WüstungSeelschen bei Ummendorf, Lkr. Börde
– Transkription und Übersetzung der Inschrift
– Bedeutung der Inschrift
– Herkunft
– Bemerkungen zur Fundstelle
– Datierung

8. Das Inschriftentäfelchen aus der Wüstung Wyby bei Harsleben, Lkr. Harz

9. Bleierne Textamulette außerhalb Sachsen-Anhalts
– Kyritz
– Burg Thanstein
– Süpplingenburg
– Enger
– Schleswig
– Skandinavien
– West Deeping
– Bristol
– Weasenham
– Trogír
– Hács-Béndekpuszta
– Bulgarien
– Attica
– Rhodos
– Amorgos
– Catania
– Reggio di Calabria
– San Giovanni Galermo
– Colle san Basilio
– Famagusta
– Nordwestanatolien

10. Funktion und Gebrauch
– Schriftträger Blei
– Die Inschriften
– Die Faltung
– Verwendung der Bleitäfelchen

11. Kulturgeschichtliche Einordnung

12. Produzenten und Rezipienten

13. Fazit

Danksagung
Summary
Übersicht über die Bleitäfelchen mit christlich-magischen Inschriften in Europa
Übersicht über die Bleikreuze mit christlich-Magischen Inschriften in Europa
Glossar
Quellenverzeichnis
Literaturverzeichnis
Abbildungsnachweis
Anschriften

Gewicht 274 g
Bestellnr

4-3-10

Produktgruppe

Verkaufsprogramm

Reihe

Archäologie Sachsen-Anhalt

Hauptgruppe

Kleine Hefte zur Archäologie in Sachsen-Anhalt

Untergruppe

Kleine Hefte zur Archäologie in Sachsen-Anhalt

ISBN

978-3-939414-91-9

KurzbezTitel

Heft 10: Magische Beschwörungen in Blei. Inschriftentäfelchen des Mittelalters aus Sachsen-Anhalt

Autor

Arnold Muhl & Mirko Gutjahr

Erscheinungsjahr

Halle/Sa. 2013

TechnischeAbgaben

100 Seiten, 45 meist farbige Abbildungen, Übersichtskarte auf S. U2 Klappbroschur, 16, 0 x 24, 0 cm

Inhalt

Einleitung 1. Das Inschriftentäfelchen aus der „Hildagsburg“ bei Elbeu, Ohrekreis – Transkription und Übersetzung der Inschrift, – Bedeutung der Inschrift – Symbolik – Herkunft – Bemerkungen zur Fundstelle – Datierung 2. Das Inschriftentäfelchen aus der Wüstung Klein-Dreileben, Lkr. Börde – Transkription und Übersetzung der Inschrift – Bedeutung der Inschrift – Herkunft, Bemerkungen zur Fundstelle – Datierung 3. Das Inschriftentäfelchen aus der Wüstung Salhausen bei Wolmirstedt, Lkr. Börde – Transkription und Übersetzung der Inschrift – Bedeutung der Inschrift – Symbolik – Herkunft – Bemerkungen zur Fundstelle – Datierung 4. Das Inschriftentäfelchen aus der Wüstung Zethlingen bei Ballenstedt, Lkr. Harz – Transkription und Übersetzung der Inschrift – Bedeutung der Inschrift – Graphische Darstellung – Herkunft – Datierung 5. Das Inschriftentäfelchen aus Halberstadt, Lkr. Harz – Transkription und Übersetzung der Inschrift – Bedeutung der Inschrift – Das Bildsymbol – Herkunft – Bemerkungen zur Fundstelle – Datierung 6. Das Inschriftentäfelchen von der Pfalz Derenburg, Lkr. Harz – Transkription und Übersetzung der Inschrift – Bedeutung der Inschrift – Herkunft – Bemerkungen zur Fundstelle – Datierung 7. Das Inschriftentäfelchen aus der WüstungSeelschen bei Ummendorf, Lkr. Börde – Transkription und Übersetzung der Inschrift – Bedeutung der Inschrift – Herkunft – Bemerkungen zur Fundstelle – Datierung 8. Das Inschriftentäfelchen aus der Wüstung Wyby bei Harsleben, Lkr. Harz 9. Bleierne Textamulette außerhalb Sachsen-Anhalts – Kyritz – Burg Thanstein – Süpplingenburg – Enger – Schleswig – Skandinavien – West Deeping – Bristol – Weasenham – Trogír – Hács-Béndekpuszta – Bulgarien – Attica – Rhodos – Amorgos – Catania – Reggio di Calabria – San Giovanni Galermo – Colle san Basilio – Famagusta – Nordwestanatolien 10. Funktion und Gebrauch – Schriftträger Blei – Die Inschriften – Die Faltung – Verwendung der Bleitäfelchen 11. Kulturgeschichtliche Einordnung 12. Produzenten und Rezipienten 13. Fazit Danksagung Summary Übersicht über die Bleitäfelchen mit christlich-magischen Inschriften in Europa Übersicht über die Bleikreuze mit christlich-Magischen Inschriften in Europa Glossar Quellenverzeichnis Literaturverzeichnis Abbildungsnachweis Anschriften

Besonderheiten