Archaeo Heft 2 (2005)

6,50 

Artikelnummer: 2-29-02 Kategorien: ,

Wer hätte das gedacht – sensationelle archäologische Funde auf dem Leipziger Flughafen! Die Ansiedlung von DHL (Deutsche Post World Net) und die Erweiterung des fast 80 Jahre alten Flughafens führten uns seit 2004 in ein Gelände, von dem wir archäologisch wenig wussten. 300 Hektar waren im Vorfeld der Baumaßnahmen zu untersuchen – ein Parforceritt durch die Archäologie, der nur gelang, weil unsere Kollegin Susanne Friederich, die das Projekt leitete, vorzügliche Unterstützung der Flughafen Leipzig/Halle GmbH erhielt. Auf Sie, lieber Leser, liebe Leserin, warten – wie das Titelbild verspricht – ein spannender erster Bericht und aufregende Bilder in unserem Magazin „Archæo“. Unsere Spurensuche führt nicht immer in die Vorzeit. Ein Blick in sächsische, bayerische und französische Archive lenkte unsere Aufmerksamkeit auf Ida von Boxberg (1806-1893), die erste sächsische Archäologin. Vierzig Jahre lebte und arbeitete sie in Frankreich und ließ es sich – zurückgekehrt in ihre sächsische Heimat – im Alter von 74 Jahren nicht nehmen, bei Großwelka einen Rastplatz eiszeitlicher Jäger höchstselbst zu erforschen. Eine tatkräftige, gelehrte Frau, für die das Blättern im neuen „Archæo“ lohnt! Wer sich nicht bewegt, wird bewegt. Dieser schlichte Satz gilt auch für die sächsische Landesarchäologie. Mit tatkräftiger Unterstützung der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden lernen wir aktuell, neueste Dokumentationsverfahren einzuführen. 3D-Laserscanning heißt das Zauberwort. Nicht mehr Bleistift und Zeichenrahmen in der Archäologenhand, sondern ein Scanner dokumentiert Keller und Gewölbe in Leipzig, Dresden und Bischofswerda. In beeindruckender Präzision entstehen am Bildschirm Modelle von Räumen: En passant haben auch unsere Investoren Freude an diesen modernen Dokumentationsmethoden. denn vor Ort können wir jetzt sehr viel schneller arbeiten. Ich wünsche Ihnen, liebe Leser, viel Vergnügen bei der Lektüre. Lassen Sie sich entführen und begeistern.
Ein Hinweis zum Schluss: Krzysztof Fokt gibt Ihnen Tipps für Ihren nächsten Ausflug über die Neiße nach Niederschlesien – exklusiv im neuen „Archæo“. (Judith Oexle)

Inhaltsverzeichnis:

FORSCHUNG

Susanne Friederich:
• Luftige Zukunft. Archäologie unter der Rollbahn

Ingo Kraft:
• Steinzeitjägern auf der Spur. Der Kapellenberg in Groitzsch bei Eilenburg

Harald Stäuble:
• Im fünften Grabungsjahr waren es fünf Hektar. Neue Ausgrabungen im Kiestagebau Serbitz

Vera Hubensack:
• Gelungener Grabungsbeginn. Bronzezeitgräber an der A 38

Jens Beutmann & Dirk Fichtmüller:
• High-Tech in der Ruine. Virtuelle Nachbildung von Baustrukturen

Peter Hiptmair:
• Leipzig, Leuschnerplatz. Stadtarchäologie in Leipzig

Stefan Krabath & Gabriele Wagner:
• Import aus dem Westen. Filigranes Kunsthandwerk

Stefan Krabath & Nicolas Mélard:
• Die erste Archäologin Sachsens. Wer war Ida von Boxberg?

FOCUS

T. Westphalen:
• Ein vergessenes Stadtareal

R. Heynowski:
• Von Gräbern und Gruben

H. Kenzler:
• Eine verschwundene Stadt

S. Friederich & P. Schug:
• Schmuckes aus der Messestadt

VOR ORT

Volkmar Geupel:
• Zwischen Neuhausen und Sayda

Krzysztof Fokt:
• Frühe Burgen an Neiße und Witka

ARCHÆO KID

Peter Degenkolb & Ronald Heynowski:
• Aus der Luft

KOMPAKT

Nachrichten /Termine
Ausstellungen/Leserbriefe

RUBRIKEN

Editorial
Archæoscop / Impressum

Gewicht 260 g
Bestellnr

2-29-02

Produktgruppe

Verkaufsprogramm

Reihe

Archäologie Sachsen

Hauptgruppe

Archaeo

Untergruppe

Archäologie in Sachsen

ISBN

978-3-910008-70-4

KurzbezTitel

Archaeo Heft 02 (2005)

Autor

Susanne Friederich et al. — Herausgeber: Judith Oexle und das Landesamt für Archäologie Sachsen gemeinsam mit Landesmuseum für Vorgeschichte

Erscheinungsjahr

Dresden 2005

TechnischeAbgaben

64 Seiten, 15 Beiträge mit zahlreichen farbigen Abbildungen, 21 x 28 cm, geheftet – Broschur

Inhalt

Wer hätte das gedacht – sensationelle archäologische Funde auf dem Leipziger Flughafen! Die Ansiedlung von DHL (Deutsche Post World Net) und die Erweiterung des fast 80 Jahre alten Flughafens führten uns seit 2004 in ein Gelände, von dem wir archäologisch wenig wussten. 300 Hektar waren im Vorfeld der Baumaßnahmen zu untersuchen – ein Parforceritt durch die Archäologie, der nur gelang, weil unsere Kollegin Susanne Friederich, die das Projekt leitete, vorzügliche Unterstützung der Flughafen Leipzig/Halle GmbH erhielt. Auf Sie, lieber Leser, liebe Leserin, warten – wie das Titelbild verspricht – ein spannender erster Bericht und aufregende Bilder in unserem Magazin „Archæo“. Unsere Spurensuche führt nicht immer in die Vorzeit. Ein Blick in sächsische, bayerische und französische Archive lenkte unsere Aufmerksamkeit auf Ida von Boxberg (1806-1893), die erste sächsische Archäologin. Vierzig Jahre lebte und arbeitete sie in Frankreich und ließ es sich – zurückgekehrt in ihre sächsische Heimat – im Alter von 74 Jahren nicht nehmen, bei Großwelka einen Rastplatz eiszeitlicher Jäger höchstselbst zu erforschen. Eine tatkräftige, gelehrte Frau, für die das Blättern im neuen „Archæo“ lohnt! Wer sich nicht bewegt, wird bewegt. Dieser schlichte Satz gilt auch für die sächsische Landesarchäologie. Mit tatkräftiger Unterstützung der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden lernen wir aktuell, neueste Dokumentationsverfahren einzuführen. 3D-Laserscanning heißt das Zauberwort. Nicht mehr Bleistift und Zeichenrahmen in der Archäologenhand, sondern ein Scanner dokumentiert Keller und Gewölbe in Leipzig, Dresden und Bischofswerda. In beeindruckender Präzision entstehen am Bildschirm Modelle von Räumen: En passant haben auch unsere Investoren Freude an diesen modernen Dokumentationsmethoden. denn vor Ort können wir jetzt sehr viel schneller arbeiten. Ich wünsche Ihnen, liebe Leser, viel Vergnügen bei der Lektüre. Lassen Sie sich entführen und begeistern. Ein Hinweis zum Schluss: Krzysztof Fokt gibt Ihnen Tipps für Ihren nächsten Ausflug über die Neiße nach Niederschlesien – exklusiv im neuen „Archæo“. (Judith Oexle) Inhaltsverzeichnis: FORSCHUNG Susanne Friederich: • Luftige Zukunft. Archäologie unter der Rollbahn Ingo Kraft: • Steinzeitjägern auf der Spur. Der Kapellenberg in Groitzsch bei Eilenburg Harald Stäuble: • Im fünften Grabungsjahr waren es fünf Hektar. Neue Ausgrabungen im Kiestagebau Serbitz Vera Hubensack: • Gelungener Grabungsbeginn. Bronzezeitgräber an der A 38 Jens Beutmann & Dirk Fichtmüller: • High-Tech in der Ruine. Virtuelle Nachbildung von Baustrukturen Peter Hiptmair: • Leipzig, Leuschnerplatz. Stadtarchäologie in Leipzig Stefan Krabath & Gabriele Wagner: • Import aus dem Westen. Filigranes Kunsthandwerk Stefan Krabath & Nicolas Mélard: • Die erste Archäologin Sachsens. Wer war Ida von Boxberg? FOCUS T. Westphalen: • Ein vergessenes Stadtareal R. Heynowski: • Von Gräbern und Gruben H. Kenzler: • Eine verschwundene Stadt S. Friederich & P. Schug: • Schmuckes aus der Messestadt VOR ORT Volkmar Geupel: • Zwischen Neuhausen und Sayda Krzysztof Fokt: • Frühe Burgen an Neiße und Witka ARCHÆO KID Peter Degenkolb & Ronald Heynowski: • Aus der Luft KOMPAKT • Nachrichten /Termine • Ausstellungen/Leserbriefe RUBRIKEN • Editorial • Archæoscop / Impressum

Besonderheiten

im Abo 5, 50 €