Heim-Spiel. – Tischfußball im vordigitalen Zeitalter

9,80 

3 vorrätig

Artikelnummer: 5-1-48 Kategorien: , ,

Tischfußballspiele gibt es seit Ende des 19. Jahrhunderts. Sie waren von Anfang an Teil der Populärkultur, aber zunächst wohlhabenderen Bevölkerungsschichten vorbehalten. In dem Begleitband zur Foyerausstellung im smac wird deutlich, wie vielfältig die Lösungen sind, das Spielgeschehen vom grünen Rasen in die heimischen vier Wände zu bringen. Neben Würfelspielen hat man Geschicklichkeitsspiele mit verschiedensten Möglichkeiten entwickelt, einen Ball in Bewegung zu bringen. Nach 1945 gab es zum Beispiel in Ost- und Westdeutschland unterschiedliche Favoriten. Auch wenn heute Computer- und Online-Spiele dominieren, haben die klassischen Tischfußballspiele nichts von ihrer Faszination eingebüßt.

Inhaltsverzeichnis

Wie der Fußball nach Sachsen fand

Frauenpower contra Fußballverbot

Tischfußball als Gesellschaftsspiel

Ein Solitär aus dem Erzgebirge

Subbuteo — Ein Tischfußballspiel sorgt für Furore

Kein Platzverweis für Heim-Spiele

Kommentierte Literaturempfehlungen

Impressum

Gewicht 223 g
Größe 21 × 15 cm
Bestellnr

5-1-48

Reihe

Archäologie Sachsen

KurzbezTitel

Heim-Spiel.
Tischfußball im vordigitalen Zeitalter

Autor

Hans-Peter Hock

Erscheinungsjahr

Dresden 2022

Technische Angaben

52 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen, 14 x 22 cm, Festeinband