Band 41: Das Südharzvorland von der vorrömischen Eisenzeit bis zur Völkerwanderunszeit. Zur Besiedlung einer Altsiedellandschaft im nördlichen Thüringen

39,00 

Dem Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie ist es eine große Freude, mit diesem Band die neuesten Forschungsergebnisse zur Besiedlungsgeschichte des Südharzvorlandes zwischen vorrömischer Eisenzeit und Völkerwanderungszeit vorlegen zu können.
Der (publizierte) Forschungsstand zur Besiedlungsgeschichte des Südharzvorlandes in der angesprochenen Zeit war bis vor wenigen Jahren eher unbefriedigend. Durch die nach 1990 stark angestiegene Bautätigkeit sind aber in kurzer Zeit viele neue Befunde und Funde aus diesem Zusammenhang zu Tage getreten, an deren Bergung der Autor dieses Bandes, Herr M. Seidel, in vielfältiger Weise beteiligt war. Es ist darum ein sehr erfreulicher Umstand und das besondere Verdienst von M. Seidel, dass dieses Material und eine siedlungsgeschichtliche Auswertung desselben nun sehr zeitnah zu den entsprechenden Ausgrabungen gedruckt vorliegen.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort des Herausgebers

Vorbemerkungen des Autors
Einführung
Naturraum und Verkehrsgeographie
Forschungsgeschichte
Möglichkeiten und Grenzen archäologischer Prospektion
Die Sammlung Lützkendorf
Kriterien für die Siedlungsplatzwahl
Die Siedlungen
Archäologische Zeugnisse der Przeworsk-Kultur
Die Funde
Römischer Import im Südharzvorland
Die Kultur und Siedlungsverhältnisse im Südharzvorland von der vorrömischen Eisenzeit bis zur Völkerwanderungszeit

Katalog
Fundlisten
Literaturverzeichnis
Tafeln

Gewicht 1343 g
Größe 30 × 21 cm
Bestellnr

3-2-41

ISBN

978-3-937517-52-0

Autor

Mathias Seidel

Erscheinungsjahr

Weimar 2006

Technische Angaben

107 Seiten, 190 Fundtafeln in SW, 1 Beilage, 30,2 x 21,5 cm, Festeinband