Dauerausstellung Heft 2: Menschenwechsel: Jungpaläolithikum und Mesolithikum

6,00 

Gut anderthalb Jahre nach Eröffnung des ersten Abschnittes der neu konzipierten Dauerausstellung ist seit Jahresende 2004 die zweite Sektion für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Präsentation über die frühen und fortgeschrittenen Phasen der Altsteinzeit – so genannten Alt- und Mittelpaläolithikum – folgen nun die abklingende Altsteinzeit und die Ära der Mittelsteinzeit, also das Jungpaläolithikum und Mesolithikum. Damit ist die Darstellung der längsten Epoche der Menschheitsentwicklung abgeschlossen. Die Überlieferung der mitteleuropäischen Jäger-und Sammler-Gesellschaften hat sich mit Beginn der bäuerlichen Lebensweise in der Jungsteinzeit vor rund 6.000 Jahren vollendet. In diesem Ausstellungsbereich begegnen wir nun erstmals unserer eigenen Art. Der Homo sapiens sapiens betritt vor etwa 40.000 Jahren die Bühne in Europa und ist von da an die bestimmende Kraft weiterer menschlicher Kulturausprägungen. Eine Fülle umwälzender Ideen und Errungenschaften haben diese neuen Menschen hervorgebracht, die uns noch heute höchsten Respekt abverlangen. Auch zu diesen Kapiteln über die Geschichte der letzten Wildbeuter in Mitteldeutschland zeigt das Landesmuseum für Vorgeschichte herausragende Funde, die nun durch einfühlsame Inszenierungen zu uns sprechen.

Menschenwechsel
Breitenbach 28.000 Jahre vor heute
Hermannshöhe 29.000 Jahre vor heute
Kaltzeitleben 20.000 Jahre vor heute
Jüngere Altsteinzeit
Nebra 15.000 Jahre vor heute
Mittelsteinzeit 10.000 Jahre vor heute
Fiener Bruch 10.000 Jahre vor heute
Erste Gesichter 9.000 – 7.000 Jahre vor heute
Bad Dürenberg 9.000 Jahre vor heute
Jahresverlauf 9500 Jahre vor heute

Literaturauswahl

Gewicht 186 g
Bestellnr

4-6-02

Produktgruppe

Verkaufsprogramm

Reihe

Archäologie Sachsen-Anhalt

Hauptgruppe

Begleithefte zu Dauer- und Sonderausstellungen im Landesmuseum für Vorgeschichte

Untergruppe

Begleithefte zu Dauerausstellung

ISBN

978-3-939414-56-8

KurzbezTitel

Dauerausstellung Heft 2: Menschenwechsel: Jungpaläolithikum und Mesolithikum

Autor

Arnold Muhl

Erscheinungsjahr

Halle (Saale) 2011

TechnischeAbgaben

92 Seiten, komplett farbig bebildert, 13, 0 x 21, 0 cm, broschiert

Inhalt

Gut anderthalb Jahre nach Eröffnung des ersten Abschnittes der neu konzipierten Dauerausstellung ist seit Jahresende 2004 die zweite Sektion für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Präsentation über die frühen und fortgeschrittenen Phasen der Altsteinzeit – so genannten Alt- und Mittelpaläolithikum – folgen nun die abklingende Altsteinzeit und die Ära der Mittelsteinzeit, also das Jungpaläolithikum und Mesolithikum. Damit ist die Darstellung der längsten Epoche der Menschheitsentwicklung abgeschlossen. Die Überlieferung der mitteleuropäischen Jäger-und Sammler-Gesellschaften hat sich mit Beginn der bäuerlichen Lebensweise in der Jungsteinzeit vor rund 6.000 Jahren vollendet. In diesem Ausstellungsbereich begegnen wir nun erstmals unserer eigenen Art. Der Homo sapiens sapiens betritt vor etwa 40.000 Jahren die Bühne in Europa und ist von da an die bestimmende Kraft weiterer menschlicher Kulturausprägungen. Eine Fülle umwälzender Ideen und Errungenschaften haben diese neuen Menschen hervorgebracht, die uns noch heute höchsten Respekt abverlangen. Auch zu diesen Kapiteln über die Geschichte der letzten Wildbeuter in Mitteldeutschland zeigt das Landesmuseum für Vorgeschichte herausragende Funde, die nun durch einfühlsame Inszenierungen zu uns sprechen. Menschenwechsel Breitenbach 28.000 Jahre vor heute Hermannshöhe 29.000 Jahre vor heute Kaltzeitleben 20.000 Jahre vor heute Jüngere Altsteinzeit Nebra 15.000 Jahre vor heute Mittelsteinzeit 10.000 Jahre vor heute Fiener Bruch 10.000 Jahre vor heute Erste Gesichter 9.000 – 7.000 Jahre vor heute Bad Dürenberg 9.000 Jahre vor heute Jahresverlauf 9500 Jahre vor heute Literaturauswahl

Besonderheiten