Band 73: Die Megafauna von Bilzingsleben

42,00 

Bilzingsleben ist eine der bedeutendsten mittelpleistozänen InterglazialfundsteIlen Europas. Die über 30 Jahre dauernde Ausgrabung erbrachte neben 37 menschlichen Schädelresten auch mehrere Tonnen lithisches und faunistisches Fundmaterial. Bislang wurde nur ein Teil dieser Funde aufgearbeitet und publiziert, vor allem eine detaillierte archäozoologische Auswertung des Faunenmaterials fehlte. Mit diesem Band liegt nun eine umfassende archäozoologische, taphonomische, archäologische und räumliche Analyse der Megaherbivoren (Elephas antiquus, Stephanorhinus kirchbergensis / hemitoechus, Bison priscus / Bos primigenius) sowie der Bären (Ursus sp.) aus dem Fauneninventar von Bilzingsleben vor. Kernfrage der Analyse an mehr als 8200 Knochen- und Zahnresten von mindestens 245 Individuen war, in welchem Maße menschlicher Einfluss auf die Fundstelle nachgewiesen werden kann.

Inhaltsverzeichnis:

Danksagung
Vorwort

1. EINLEITUNG
• Fragestellung

2. MATERIAL UND METHODEN
• Material
• Methoden

3. ERGEBNISSE
• Materialumfang
• Archäozoologie
• Taphonomie
• Archäologische Analyse
• Räumliche Analyse

4. DISKUSSION
• Materialumfang
• Archäozoologie
• Taphonomie
• Archäologische Analysen
• Räumliche Analysen
• Zusammenfassende Bewertungen der verschiedenen Signale
• Historische Entstehung der verschiedenen Muster in der Fundstelle
• Bilzingsleben im Kontext

5. SCHLUSSFOLGERUNGEN
• Modell für die Entstehung der Fundstelle Bilzingsleben auf Basis der Faunenakkumulation

Abbildungsverzeichnisse
Literaturverzeichnisse

Gewicht 1245 g
Bestellnr

4-4-73

Produktgruppe

Verkaufsprogramm

Reihe

Archäologie Sachsen-Anhalt

Hauptgruppe

Veröffentlichungen des Landesamtes für Archäologie Sachsen Anhalt

Untergruppe

Veröffentlichungen des Landesamtes für Archäologie Sachsen Anhalt

ISBN

978-3-944507-42-2

KurzbezTitel

Band 73: Die Megafauna von Bilzingsleben

Autor

Monika Brasser —– Hrsg. Harald Meller

Erscheinungsjahr

Halle (Saale) 2017

TechnischeAbgaben

252 Seiten, Beiträge zum Stand der Forschung, zahlreiche Abbildungen, Karten und Diagramme, meist in Farbe, Format A 4, Festeinband

Inhalt

Bilzingsleben ist eine der bedeutendsten mittelpleistozänen InterglazialfundsteIlen Europas. Die über 30 Jahre dauernde Ausgrabung erbrachte neben 37 menschlichen Schädelresten auch mehrere Tonnen lithisches und faunistisches Fundmaterial. Bislang wurde nur ein Teil dieser Funde aufgearbeitet und publiziert, vor allem eine detaillierte archäozoologische Auswertung des Faunenmaterials fehlte. Mit diesem Band liegt nun eine umfassende archäozoologische, taphonomische, archäologische und räumliche Analyse der Megaherbivoren (Elephas antiquus, Stephanorhinus kirchbergensis / hemitoechus, Bison priscus / Bos primigenius) sowie der Bären (Ursus sp.) aus dem Fauneninventar von Bilzingsleben vor. Kernfrage der Analyse an mehr als 8200 Knochen- und Zahnresten von mindestens 245 Individuen war, in welchem Maße menschlicher Einfluss auf die Fundstelle nachgewiesen werden kann. Inhaltsverzeichnis: Danksagung Vorwort 1. EINLEITUNG • Fragestellung 2. MATERIAL UND METHODEN • Material • Methoden 3. ERGEBNISSE • Materialumfang • Archäozoologie • Taphonomie • Archäologische Analyse • Räumliche Analyse 4. DISKUSSION • Materialumfang • Archäozoologie • Taphonomie • Archäologische Analysen • Räumliche Analysen • Zusammenfassende Bewertungen der verschiedenen Signale • Historische Entstehung der verschiedenen Muster in der Fundstelle • Bilzingsleben im Kontext 5. SCHLUSSFOLGERUNGEN • Modell für die Entstehung der Fundstelle Bilzingsleben auf Basis der Faunenakkumulation Abbildungsverzeichnisse Literaturverzeichnisse

Besonderheiten