Das elbgermanische Gräberfeld Großromstedt in Thüringen. Eine Bestandsaufnahme.

79,00 

Artikelnummer: 3-6-28 Kategorien: ,

Für die Erforschung der Übergangsphase von der Latène- zur Römischen Kaiserzeit in den letzten Jahrzehnten vor Christus ist das unweit Jena bei Großromstedt zu Beginn des 20. Jahrhunderts untersuchte Brandgräberfeld mit rund 650 Grabinventaren noch immer weit über Mitteldeutschland hinaus von zentraler Bedeutung und namengebend für einen markanten Zeitabschnitt mitteleuropäischer Geschichte – eben den „Großromstedter Horizont’.

Ausgehend von der akribischen Dokumentation der Gesamtheit überlieferter Befunde und des reichhaltigen Fundmaterials wird die Geschichte der Erforschung und Interpretation dieser Fundstelle aus der Frühphase römischer Vorstöße an die Elbe unter Kaiser Augustus zusammenhängend dargestellt. Die Bearbeitung der zahlenmäßig dominierenden Gefäßkeramik liefert einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der sogenannten „elbgermanischen’ Kultur.

Inhaltsverzeichnis:

• VORWORT DER HERAUSGEBER

VORWORT DES VERFASSERS

EINLEITUNG
• Örtlichkeit, Ortsflur und Lage des Gräberfeldes
• Gang der Untersuchung und Beobachtungen im Gelände
• Aufarbeitung des Fundgutes und Veröffentlichung
• Listen

BEOBACHTUNGEN AN DEN TONGEFÄSSEN DES ÄLTEREN BELEGUNGSABSCHNITTES
• Scharfkantige Situlen
• Gewölbte Situlen
• Terrinen
• Drehscheibenkeramik
• Sonderformen handgemachter Tonerzeugnisse

KATALOG
• Vorbemerkung zum Katalog
• Grabfunde vor 1907
• Grabfunde 1907 – Ausgrabung Philipp Kropp
• Grabfunde 1908 ( Ausgrabung Gustav Eichhorn – Ausgrabung Philipp Kropp)
• Grabfunde 1909 – Ausgrabung Georg von Brauchitsch
• Grabfunde 1910 – Ausgrabung Gustav Eichhorn
• Grabfunde 1911 – Ausgrabung Gustav Eichhorn
• Grabfunde 1912 – Ausgrabung Gustav Eichhorn
• Grabfunde 1913 -Ausgrabung Gustav Eichhorn
• Grabfunde 1926, 1928, 1950 und Grabfunde in verschiedenen Sammlungen und Museen
• Restfunde aus Grabzusammenhang

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS

LITERATURVERZEICHNIS

TAFELN 1-187

Gewicht 2623 g
Bestellnr

3-6-28

Produktgruppe

Verkaufsprogramm

Reihe

Archäologie Thüringen

Hauptgruppe

Einzeltitel

Untergruppe

Einzeltitel

ISBN
KurzbezTitel

Das elbgermanische Gräberfeld Großromstedt in Thüringen. Eine Bestandsaufnahme.

Autor

K. Peschel – Hrsg. Römisch-Germanische Kommission (RGK)

Erscheinungsjahr

Frankfurt am Main 2017

TechnischeAbgaben

287 Seiten mit 15 Abbildungen, 4 Beilagen, 187 Tafeln, Karten, Pläne, Festeinband, 31, 5 x 23, 4 x 3, 6 cm

Inhalt

Für die Erforschung der Übergangsphase von der Latène- zur Römischen Kaiserzeit in den letzten Jahrzehnten vor Christus ist das unweit Jena bei Großromstedt zu Beginn des 20. Jahrhunderts untersuchte Brandgräberfeld mit rund 650 Grabinventaren noch immer weit über Mitteldeutschland hinaus von zentraler Bedeutung und namengebend für einen markanten Zeitabschnitt mitteleuropäischer Geschichte – eben den „Großromstedter Horizont'. Ausgehend von der akribischen Dokumentation der Gesamtheit überlieferter Befunde und des reichhaltigen Fundmaterials wird die Geschichte der Erforschung und Interpretation dieser Fundstelle aus der Frühphase römischer Vorstöße an die Elbe unter Kaiser Augustus zusammenhängend dargestellt. Die Bearbeitung der zahlenmäßig dominierenden Gefäßkeramik liefert einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der sogenannten „elbgermanischen' Kultur. Inhaltsverzeichnis: • VORWORT DER HERAUSGEBER VORWORT DES VERFASSERS EINLEITUNG • Örtlichkeit, Ortsflur und Lage des Gräberfeldes • Gang der Untersuchung und Beobachtungen im Gelände • Aufarbeitung des Fundgutes und Veröffentlichung • Listen BEOBACHTUNGEN AN DEN TONGEFÄSSEN DES ÄLTEREN BELEGUNGSABSCHNITTES • Scharfkantige Situlen • Gewölbte Situlen • Terrinen • Drehscheibenkeramik • Sonderformen handgemachter Tonerzeugnisse KATALOG • Vorbemerkung zum Katalog • Grabfunde vor 1907 • Grabfunde 1907 – Ausgrabung Philipp Kropp • Grabfunde 1908 ( Ausgrabung Gustav Eichhorn – Ausgrabung Philipp Kropp) • Grabfunde 1909 – Ausgrabung Georg von Brauchitsch • Grabfunde 1910 – Ausgrabung Gustav Eichhorn • Grabfunde 1911 – Ausgrabung Gustav Eichhorn • Grabfunde 1912 – Ausgrabung Gustav Eichhorn • Grabfunde 1913 -Ausgrabung Gustav Eichhorn • Grabfunde 1926, 1928, 1950 und Grabfunde in verschiedenen Sammlungen und Museen • Restfunde aus Grabzusammenhang ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS TAFELN 1-187

Besonderheiten