Band 42: Die späte Altsteinzeit im Einzugsgebiet der Saale. Untersuchungen an ausgewählten Fundstellen.

39,00 

Die Bedeutung der Fundkomplexe aus der späten Altsteinzeit in Mitteldeutschland ist seit Langem bekannt und wird durch viele Spezialuntersuchungen in der Vergangenheit unterstrichen. Umso schmerzlicher wurde bisher eine systematische Bearbeitung mancher übergreifenden Fragestellungen vermisst. Die hier vorgelegte Monographie zum mitteldeutschen Magdalenien hilft viele dieser Lücken zu schließen, indem sie alle erreichbaren Informationen der unterschiedlichsten, vor allem naturwissenschaftlichen Disziplinen aufbereitet und die archäologische Methodik selbst fortentwickelt (Verbindung von klassischer Typologie und Merkmalsanalyse). Dabei wird das Material von vielen wichtigen Fundstellen – Bad Frankenhausen (Kosackenberg), Gera-Liebschwitz (Binsenacker), Gera-Zwötzen (Schafgraben), Lausnitz (Abri Theure) und Wallendorf (Weinberg)- erstmals oder in neuer Bearbeitung vorgelegt.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort

Vorbemerkungen

Einführung

Abgrenzung des Arbeitsgebietes

Regionale Forschungsgeschichte

Fundstellen
• Bad Frankenhausen (Kosackenberg), Kyffhäuserkreis
• Gera-Liebschwitz (Binsenacker), Stadt Gera
• Gera-Zwötzen (Schafgraben), Stadt Gera
• Lausnitz (Abris Theure), Saale-Orla-Kreis
• Wallendorf (Weinberg), Saalekreis)

Artefakte

Abbildungen 55-178
Tabellen 21-224

Zu den Vertebratenfaunen mitteldeutscher Magdalénienfundstellen
Zum Ablauf des Weichselspätglazials in Mitteldeutschland
Zur 14C-Chronologie der mitteldeutschen spätjung- und endpaläolithischen Provinz
Zusammenfassende Angaben zur spätglazialen Umwelt in Mitteldeutschland
Einordnung der untersuchten Fundstellen
Überlegungen zum Magdalénien im Saalegebiet
The Late Upper Paleolithic in the Catchment of the River Saale. Exploration of selected Sites

Listen
Literaturverzeichnis
Tafeln 1 – 73
Abkürzungsverzeichnis – Abbildungsnachweis

Gewicht 1480 g
Größe 30 × 21 cm
Bestellnr

3-2-42

ISBN

978-3-941171-33-6

Autor

Mario Küßner

Erscheinungsjahr

Langenweißbach, Weimar 2009

Technische Angaben

327 Seiten, 73 Fundtafeln in SW, 1 Beilage, zahlreiche Abbildungen, Karten und Pläne, teilweise in Farbe, 30,2 x 21,5 cm, Festeinband