Archäologische Berichte aus Mecklenburg-Vorpommern Heft 28 (2021)

25,00 

Im Dezember 2021 feiert die Archäologische Gesellschaft für Mecklenburg und Vorpommern e. V. ihr 30jähriges Bestehen. Pandemiebedingt wird es keine öffentlichen Geburtstagsfeierlichkeiten geben; so soll zumindest an dieser Stelle kurz auf Geschichte und Wirken zurückgeblickt werden. Seit der Gründung in Waren (Müritz) wurden numerisch 773 Mitglieder gezählt; zurzeit sind etwa 460 archäologisch Interessierte, Wissenschaftler*innen und ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger*innen aktiv in der Archäologischen Gesellschaft engagiert. Sie alle tragen zur Erforschung der Landeskultur bei, helfen, archäologische Aktivitäten und Erkenntnisse durch Vorträge und Exkursionen in die Öffentlichkeit zu tragen, und unterstützen so die Landesarchäologie.
Die beliebten, gemeinsam mit der Landesarchäologie und dem Landesverband für Unterwasserarchäologie Mecklenburg-Vorpommern e. V. durchgeführten Regionaltagungen dienen nicht nur der Fortbildung, sondern ermöglichen auch stets ein kommunikatives Zusammenkommen und regen so zum intensiven Austausch an. Die Unterstützung der Weiterbildungsseminare für ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger*innen liegt der Gesellschaft besonders am Herzen. Exkursionen zu Ausstellungen und Besichtigungen wurden vielfältig gefördert. All diese Aktivitäten sollen nach dem Ende der Corona-Pandemie natürlich wieder aufgenommen werden!

Die Präsidenten Volker Häußler, Prof. Dr. Thomas Terberger, Prof. Dr. Frank Nikulka und aktuell Hans Behn haben — in guter Zusammenarbeit mit den jeweiligen Vorständen — die Archäologische Gesellschaft für Mecklenburg und Vorpommern erfolgreich durch 30 mitunter auch turbulente Jahre und nicht immer einfache Fahrwasser gesteuert. Sich ändernde Rahmenbedingungen, etwa in Bezug auf Fördermittelrichtlinien des Landes Mecklenburg-Vorpommern, beeinflussten auch die Arbeit der Gesellschaft. So gelang es nur bis 2013 durch Eigenmittel und solche der Landeskulturförderung auch wissenschaftliche Forschungen direkt zu unterstützen (unter anderem Projekte zu steinzeitlichen Siedlungen, zu Klöstern in Vorpommern oder zum bronzezeitlichen Gewaltkonflikt im Tollensetal; Auswertung eisenzeitlicher Bestattungen). Wichtiges Anliegen der Archäologischen Gesellschaft war und ist die Verbreitung landeskundlicher Forschungsergebnisse in eigenen Publikationen. Die Archäologischen Berichte aus Mecklenburg-Vorpommern erscheinen jährlich, Beihefte in loser Folge.

Ein weiterer deutlicher Beleg unserer erfolgreichen Publikationstätigkeit ist der hier vorliegende 28. Band der Archäologischen Berichte aus Mecklenburg-Vorpommern. Erneut spannen Beiträge von der Steinzeit bis zur Neuzeit einen weiten chronologischen Bogen; bedeutende Funde und interessante Befunde aus vielen Regionen des Landes laden zur Entdeckungsreise ein.
(Auszug Vorwort)

Inhaltsverzeichnis:

Grußwort

Vorwort

Heide Großnick
• Ein frühneolithischer Rast- und Werkplatz in der Wittower Heide, Landkreis Vorpommern-Rügen

Jens-Peter Schmidt
• Gebündelte Ringe an der Uecker — Der frühbronzezeitliche Hortfund bei Pasewalk, Lkr. Vorpommern-Greifswald

Jens-Peter Schmidt
• Ein Tüllenbeil der ausgehenden jüngeren Bronzezeit aus Neukloster, Lkr. Nordwestmecklenburg

Andreas Selent
• Bemerkenswerte Webgewichte der späten Bronzezeit von der EUGAL-Trasse bei Anklam, Lkr. Vorpommern-Greifswald

Uwe Weiß und Elke Schanz
• Von Schälchensteinen und Feuerstellen — Neue archäologische Ergebnisse zur Bronze- und Eisenzeit aus der Gemarkung Dummerstorf, Lkr. Rostock

Andreas Selent
• Öfen oder Feuerstellen? — ,Heiße Befunde“ der späten Bronze und frühen Eisenzeit auf der EUGAL-Trasse im Landkreis Vorpommern-Greifswald

Andreas Selent
• Ein außergewöhnlicher „Umgangsbau“ der vorrömischen Eisenzeit und eine frühvölkerwanderungszeitliche Wirtelperle aus Nostorf, Lkr. Ludwigslust-Parchim

Jens Ulrich
• Neue Funde von der Römischen Kaiserzeit bis in die Frühe Neuzeit von der Peene-Querung bei Wolkow, Lkr. Mecklenburgische Seenplatte

Heiko Schäfer
• Ausgewählte Münzen vom Priesterkamp in der Gemarkung Wilhelmshof, Lkr. Vorpommern-Greifswald

Jörg Ansorge
• Ein spätmittelalterliches Siegel aus der Gemarkung Dummerstorf, Lkr. Rostock

Peter Kaute
• Ribnitz-Damgarten, Lange Straße 73/75 — Baubefunde und Friedhof des historisch überlieferten Heiligengeisthospitals

Kornelia Wegner
• Bestattungen der Frühen Neuzeit in der Mauerstraße von Penzlin, Lkr. Mecklenburgische Seenplatte

Peter Kaute
• Zur Situation des „vetus cimeterium“ und des Marktes — Ergebnisse einer archäologischen Untersuchung auf dem Schlachtermarkt in der Landeshauptstadt Schwerin

Ruth Struwe und Hans-Horst Bethge, Ramona Ramsenthaler
• Der Tradition verpflichtet

Ulrich Schoknecht
• Neue Literatur

Hans Behn
• Arbeitsbericht der Archäologischen Gesellschaft für Mecklenburg und Vorpommern e. V. für das Jahr 2020

Anschriften der Autoren
Hinweise an die Autoren

Gewicht 497 g
Größe 23 × 17 cm
Bestellnr

2-4-28

Hauptgruppe

Archäologische Berichte aus Mecklenburg-Vorpommern

KurzbezTitel

Archäologische Berichte aus Mecklenburg-Vorpommern Heft 28 (2021)

Autor

Hrsg. Archäologische Gesellschaft für MVP e. V. in Verbindung mit dem LA für Kultur und Denkmalpflege

Erscheinungsjahr

Neustrelitz 2021

Technische Angaben

184 Seiten, 16 Beiträge zum Stand der Forschung, zahlreiche Abbildungen, Karten und Pläne, meist in Farbe, 17,0 x 22,9 cm, Broschur